Notbetreuung ab 26.04.2021

Hallo, liebe Eltern der Kita Regenbogen,

ab Montag, den 26.04.2021 gelten die Regeln der bundesweiten Notbremse. Da in Köln die Sieben-Tage-Inzidenz von 165 seit mehr als drei Tagen überschritten ist, wird in den Kitas eine bedarfsorientierte Notbetreuung angeboten.

Was heißt das für die Kita Regenbogen?

Eltern sollen ihre Kinder nur in die Betreuung bringen, wenn es unbedingt erforderlich ist.
Wer sein Kind in die Betreuung bringt, muss wöchentlich eine Eigenerklärung des Betreuungsbedarfs ausfüllen. Mit ihrer Unterschrift bestätigen die Eltern, für die genannten Tage eine Betreuung auf andere Weise nicht sicherstellen zu können und auf eine Notbetreuung angewiesen zu sein.
Bei Inanspruchnahme der Notbetreuung benötigen wir die ausgefüllte Eigenerklärung immer zum Donnerstag der Vorwoche. Diese könnt ihr per E-Mail an team@kita-regenbogen.de einreichen.

Wer darf von der bedarfsorientierten Notbetreuung Gebrauch machen?

  • Kinder, für die der Besuch eines Betreuungsangebotes aus Gründen des Kinderschutzes erforderlich ist,
  • Kinder, für die ansonsten eine besondere Härte für Eltern oder Kinder entsteht,
  • Kinder aus belasteten Lebenslagen, die einen besonderen individuellen Betreuungsbedarf haben,
  • Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von wesentlichen Behinderungen bedroht sind, und bei denen dies von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde,
  • Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung und
  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen oder sich in einer Schul- oder Hochschulausbildung befinden.

Die Situation ist mehr als belastend für uns alle.

Bitte helft mit, um irgendwann am Ende des Tunnels Licht zu sehen.

Bleibt gesund und zuversichtlich!

Euer Vorstand